Content Marketing mit kleinem Budget: So klappt’s!

Content is King! Ein Zitat, das ursprünglich aus einem Essay von Bill Gates von 1996 stammt, hat mittlerweile aber auch im B2B Marketing seine Berechtigung gefunden: Content-Marketing umfasst die Verbreitung von Inhalten, um das Zielpublikum Ihres Unternehmens zu erweitern, den Bekanntheitsgrad Ihrer Marke zu steigern und letztendlich neue Leads zu generieren. Wie wichtig ein durchdachter Content-Marketingplan für Ihren Unternehmenserfolg ist, zeigen auch neueste Studien aus Großbritannien: hier verfügen bereits 69 % der erfolgreichen B2B Vermarkter über eine dokumentierte Content-Marketing-Strategie.

Aber was ist, wenn Sie nicht über das Budget verfügen, um eine Strategie umzusetzen? Es hat sich gezeigt, dass ein fehlendes Budget für die meisten CMOs die größte Herausforderung darstellt. Deshalb passiert es nicht selten, dass Ideen für die Vermarktung von Inhalten vorhanden sind, das nötige Geld für deren Umsetzung aber fehlt. 

Doch jetzt haben wir gute Neuigkeiten für Sie!

Kein Budget, keine Sorgen! Glücklicherweise gibt es viele Möglichkeiten, effektive Inhalte zu entwickeln, ohne den finanziellen Rahmen zu sprengen. Hier folgen unsere Top-Tipps für eine erfolgreiche Content-Marketing-Strategie mit knappem Budget:

 

Großer Inhalt, kleines Budget: Unsere Top-Tipps

1. Verbessern, aufbereiten, wiederverwenden 

Der vielleicht effektivste und einfachste Weg, Inhalte ohne Ausgaben zu veröffentlichen, ist die Wiederverwendung Ihres alten Materials. Fast 90 % der B2B Vermarkter sagen, dass die Weiterverarbeitung vorhandener Inhalte im Hinblick auf Zeit, Kosten und Ergebnisse effektiver ist als die Produktion neuer Inhalte. Doch was ist hierfür zu tun? Sie nehmen Ihre vorhandenen Inhalte, verbessern diese, wandeln sie in andere Formate um oder veröffentlichen sie auf neuen, unterschiedlichen Kanälen. Hierzu bieten sich unterschiedliche Content-Formate an:

  • Whitepaper 
  • Videos
  • Podcasts
  • E-Books
  • Infografiken 
  • Webinare
  • Gastbeiträge

Doch womit fangen Sie an? Als Start eignet sich besonders die Erstellung eines herunterladbaren Leitfadens, Whitepapers oder E-Books, denn so können Sie Ihre alten Artikel und Blog-Einträge umwandeln, die sich auf ein bestimmtes Thema beziehen.

 

2. Qualität über Quantität

Wenn Budgets nicht richtig eingesetzt werden, führt dies häufig zu höheren Kosten. Um diese „Verschwendung“ zu vermeiden, sollten Sie den Erfolg jedes einzelnen von Ihnen produzierten Contents maximieren. Das heißt, jeder einzelne Inhalt, den Sie liefern, sollte soviel Mehrwert wie möglich liefern. Beispielsweise wäre es für Ihre Marke vorteilhafter, einen einzigen Inhalt von hohem Wert zu produzieren, als zehn verschiedene Beiträge zu produzieren, denen es allen an Qualität mangelt. Wenn Sie Ihre Zeit, Ihre Bemühungen und Ihre Ressourcen auf die Produktion von qualitativ hochwertigen Inhalten konzentrieren, wird dies den Erfolg der Marke steigern. Auf diese Weise können Sie für Ihr bestehendes Publikum relevant und interessant bleiben, mit neuen Zuschauern in Kontakt treten und somit neue potenzielle Leads generieren.

Wie können Sie die Qualität innerhalb Ihrer Inhalte sicherstellen? Verbringen Sie zunächst Ihre Zeit mit Aspekten, die zu Ergebnissen führen, anstatt Zeit mit den Aspekten zu vergeuden, die keinen Mehrwert für Ihren Content bringen. Recherchieren Sie. Was qualitativ hochwertige Inhalte für Sie bedeuten, wird für Ihre Marke und Ihr Publikum einzigartig sein. Finden Sie heraus, woran Ihre Kunden interessiert sind und was die neuesten B2B Trends sind, und stellen Sie sicher, dass sich Ihr Angebot darum dreht. Und schließlich sollten Sie konsistent und zuverlässig sein. Um ein nachhaltiges Publikum aufzubauen, müssen Sie konsistente und relevante Inhalte produzieren. Schließlich werden Ihre Kunden Ihren Inhalt nur lesen bzw. ansehen, wenn er für Sie interessant ist!

 

3. Konzentrieren Sie sich auf Ihre leistungsstarken Inhalte

Es ist sehr wichtig, die Ergebnisse jedes einzelnen Contents, den Sie veröffentlichen, zu monitoren. Wie?  Sie können den Erfolg jedes Beitrags messen, indem Sie Daten sammeln und die von Ihnen erstellten Analysen studieren. Auf diese Weise können Sie Leistungsvergleiche zwischen verschiedenen Arten von Inhalten, verschiedenen Inhaltsthemen und verschiedenen Vertriebskanälen anstellen. Diese Informationen können Ihren nächsten Schritt innerhalb Ihrer Content-Strategie beeinflussen. Wenn Sie zum Beispiel feststellen, dass ein bestimmtes Thema von Ihrem Publikum mehr Aufmerksamkeit erhält als ein anderes, sollten Sie sich mehr auf dieses Thema konzentrieren. Oder vielleicht ist LinkedIn der Kanal, der den meisten Verkehr auf Ihre Webseite lenkt. Daher wird es in Zukunft wichtig sein, mehr Zeit und Mühe auf diese Plattform zu verwenden. 

4. Setzen Sie Ihren alten Content für Ihren neuen Content ein

Bei der Erstellung neuer Inhalte ist es wichtig, zu versuchen, frühere Inhalte, die möglicherweise relevant sind, zu erwähnen oder auf sie zurück zu verweisen. Wenn Sie Ihre verschiedenen Contents miteinander in Beziehung setzen, können Sie Ihre Betrachter auf andere Elemente auf Ihrer Website verweisen, die für sie von Interesse sein könnten. Dies kann die Chancen erhöhen, dass sie zu einem potentiellen Interessenten werden, insbesondere wenn sie auf einen Content stoßen, der direkt mit ihren unternehmerischen Bedürfnissen übereinstimmt. Zusätzlich erhöht diese Technik Ihre Suchmaschinenoptimierung – kurz SEO.

5. Verteilen Sie Ihre Online-Inhalte effektiv

Wenn Sie also einmal Ihre Contents erstellt haben, wie bewerben Sie sie, ohne Ihr Budget zu sprengen? Der Schlüssel dazu ist die effiziente Nutzung Ihrer Social-Media-Plattformen. Durch die Nutzung von LinkedIn, Twitter, Facebook und Xing und durch die Verwendung relevanter Hashtags können Sie ein viel größeres Publikum erreichen. Wenn Sie Ihre sozialen Kanäle aktiv nutzen, lenken Sie neue und bestehende Zuschauer auf Ihre Website, ohne dass Sie auf klassische externe Werbung zurückgreifen müssen. 

Bereit, mit weniger mehr zu erreichen?

Content Marketing kann aufgrund seiner hohen Kosten oft abschreckend wirken. Es gibt jedoch Möglichkeiten, die Ausgaben geringer zu halten. Wenn Sie unsere Tipps und Anregungen in die Tat umsetzen, können Sie mit einem begrenzten Budget dennoch eine effektive Strategie zur Vermarktung Ihrer Inhalte umsetzen. Viel Erfolg dabei! 

Autor: Annabelle Harding

30 Jun 2020

Zum Weiterlesen

Interview: Christian Muche zur Zukunft von B2B Events – Teil 1

Interview: Christian Muche zur Zukunft von B2B Events – Teil 1

Ob der Tag der Industriekommunikation Digital 2020, die Hannover Messe Digital Days oder im September die dmexco @home - viele große Events, die bislang durch ihre Präsenzveranstaltungen bekannt waren, sind in diesem Jahr - aufgrund der Corona-Pandemie - in die...

Das Potenzial von Native Advertising im B2B Marketing

Das Potenzial von Native Advertising im B2B Marketing

Aufmerksamkeit oder Reichweite erzielen, sich von der Konkurrenz differenzieren, seine Produkte oder Dienstleistungen präsentieren - das sind nur vier Gründe, warum Unternehmen zu Werbemaßnahmen greifen. Doch nicht nur Offline-Werbung, wie Plakate, Anzeigen oder...